Startseite Bundeswehr

Sie sind hier: Startseite > Ereignisse > Politik 

Mit politischer Dimension

  • Ein Patriot-Launcher (Startfahrzeug) auf Übung

    Das Roland-Patriot Abkommen

    Durch das Roland-Patriot-Abkommen zwischen der Bundesrepublik und den USA konnte die Luftwaffe moderne Flugabwehrraketensysteme in Dienst stellen. Im Zuge der Wiederaufrüstung der 1980er Jahre wurde damit eine Fähigkeitslücke der Bundeswehr geschlossen und der Grundstein für die bis heute andauernde Nutzung der Patriot gelegt.


  • MiG-29 im Tiefflug

    MiG-29: Symbol der Armee der Einheit

    Mit der Wiedervereinigung und der mit der Auflösung der Nationalen Volksarmee (NVA) verbundenen Übernahme des Materials der NVA befand sich die Bundesrepublik in einer ungewohnten Rolle: Als einziger NATO-Staat besaß sie nun mit der MiG-29 Fulcrum das modernste Kampfflugzeuge aus sowjetischer Produktion. Die gemeinsame Nutzung der MiG-29 zusammen mit der F-4 Phantom im Jagdgeschwader 73 „Steinhoff“ war ein Symbol der sog. Armee der Einheit.


  • F 84-F fliegt über ein Waldgebiet

    Absturz über "feindlichem Gebiet"

    Zwei Piloten durchstoßen am 22. Oktober 1959 die Wolkendecke. Was ihnen danach ins Auge fällt, ist nicht die heimische Landebahn sondern tschechische Baumwipfel. Erfahren Sie, wie die Absturzgeschichte in einer der brisanten Phasen des kalten Krieges endete.


  • Der F-104 F Starfighter, hier in einer Dreierformation, gilt noch heute als einer der schönsten Kapfflugzeuge

    Die Starfighter-Krise

    Der Starfighter - Für viele Piloten ist er immer noch das schönste Flugzeug, das die deutsche Luftwaffe je geflogen hat; für andere bleibt er eine überforderte Konstruktion, die reihenweise abstürzte und Menschenleben forderte. Oliver Frei, Hauptfeldwebel der Reserve und freier Historiker in Bonn versucht eine Analyse der "missile with a man" ("Bemannte Rakete").



Fußzeile

nach oben

Stand vom: 21.06.18


http://www.geschichte.luftwaffe.de/portal/poc/geschlw?uri=ci%3Abw.lw_geschlw.events.pol