Startseite Bundeswehr

Sie sind hier: Startseite > Organisation > Lufttransportverbände > Lufttransportgeschwder 61 (1957) 

Lufttransportgeschwader 61 (1957 bis 2017)

Das Verbandswappen des Lufttransportgeschwaders 61
Wappen Lufttransportgeschwader 61Größere Abbildung anzeigen

Am 24.August 1957 wurde das Lufttransportgeschwader 61 auf dem Fliegerhorst Erding durch den damaligen Verteidigungsminister Franz Josef Strauß als erster fliegender Verband der neuen deutschen Luftwaffe in Dienst gestellt. Somit ist das Geschwader der älteste fliegende Einsatzverband der Luftwaffe. Im Jahre 1958 erfolgte zunächst eine Verlegung nach Neubiberg.

Bei Aufstellung wurde die 1. Staffel des Lufttransportgeschwaders 61 mit 18 C-47 Dakota ausgerüstet. Die 2. Staffel wurde am 14. Dezember 1957 aufgestellt und erhielt die neu entwickelte Nord 2501 Noratlas. Nachdem die 2. Staffel alle Maschinen erhalten hatte, wurde auch die 1. Staffel auf die Noratlas umgerüstet.

Nach Abschluß der 1970 begonnen Umrüstung auf die Transall C-160 wurde die 2. Staffel aufgelöst. Im Jahre 1971 wurde das Geschwader auf den Fliegerhorst Penzing verlegt. Das dort stationierte Hubschraubertransportgeschwader 64 wurde zeitgleich nach Ahlhorn verlegt, wobei eine mit der Bell UH-1D ausgerüstete Staffel am Standort verblieb und 1979 in das Lufttransportgeschwader integriert wurde.

Das LTG zeichnete sich vor allem durch die große Zahl an durchgeführten Hilfseinsätzen aus. In den 1980er Jahren wurde das Geschwader regelmäßig im Rahmen der Katastrophenhilfe in europäischen und afrikanischen Staaten eingesetzt.

Während der Kriege im ehemaligen Jugoslawien war das LTG 61 an der Luftbrücke nach Sarajevo beteiligt.

Im Zuge der Umrüstung von Transall auf die A 400 wurde die Auflösung des Geschwaders zum 31.12.2017 beschlossen.

Auftrag

Dem Geschwader sind zwei grundsätzliche Aufträge zugeteilt:
  1. Durchführen von Lufttransport für die Bedarfsträger Heer, Luftwaffe, Marine, die NATO und im Rahmen der Humanitären Hilfe im Auftrag der Vereinten Nationen mit den Waffensystemen Transall C-160 und Bell UH-1D.
  2. Durchführung des Such- und Rettungsdienstes SAR mit dem Waffensystem Bell UH-1D.

Ereignisse im Überblick

Chronik
Datum Ereignis
01.03.1957 Das Lufttransportgeschwader 61 wird auf dem Fliegerhorst in Erding als erster fliegender Verband der Luftwaffe der Bundeswehr in Dienst gestellt
14.12.1957 Aufstellung der 2. Staffel des LTG 61
01.01.1958 Das Geschwader wird der Luftwaffengruppe Süd unterstellt
April 1958 Umzug des Verbandes von Erding auf den Fliegerhorst Neubiberg bei München
Dezember 1959 Hilfsflüge nach Rabat, Marokko
März 1960 Hilfsflüge nach dem Erdbeben in Agadir, Aufstellung einer Luftbrücke zwischen Casablance und Agadir
04.09.1961 Umgliederung des Geschwaders in Geschwaderstab, Fliegende Gruppe, Technische Gruppe und Fliegerhorstgruppe
1962/1963 Änderung des Anstrichs auf Tarnanstrich
Februar 1962 Hilfsflüge nach der Flutkatastrophe in Hamburg
Oktober 1962 Genehmigung des Geschwaderwappens
15.05.1963 Unterstellung unter die 1. Luftwaffendivision in Fürstenfeldbruck
1964 Beginn der Truppenversuche mit der Transall
August 1966 Hilfsflüge nach dem Erdbeben in Erzerum, Türkei
November 1967 Hilfsflüge nach der Flut in Lissabon
01.04 1968 Der Verband wird dem Lufttransportkommando unterstellt
16.06.1970 Ankunft der ersten Transall
April 1971 Das Geschwader wird von Neubiberg auf den Fliegerhorst Penzing bei Landsberg verlegt
30.06.1971 Letzter Flug mit einer Noratlas des Geschwaders
1972 Hilfsflüge nach Mauretanien und Mail
1974 Hilfsflüge nach Äthiopien, Mail und Mauretanien
Mai 1976 Hilfslfüge nach dem Erdbeben in Udine
November 1976 Erdbebenhilfe in Van, Türkei
30.03.1979 Die in Penzing stationierte 1. Staffel des Hubschraubertransportgeschwaders 64 wird als 2. Staffel in das Lufttransportgeschwader 61 integriert
1980 Hilfsflüge nach Erdbeben in Italien und Algerien
1981 Rücktransport der Tut Ench Amun- Austellung von Köln nach Kairo
17.10.1982 Unfalltod von Oberst Klemme
1985 Hilfsflüge nach Äthiopien und in den Sudan
1989 Evakuierungsflüge für deutsche Diplomaten aus Panama
1992-1996 Einsatz im Rahmen der Luftbrücke nach Sarajevo
01.07.2000 Die in Nörvenich stationierten Bell UH-1D, sowie zwei Let L-410 der Flugbereitschaft BMVg werden als 3. Staffel dem Lufttransportgeschwader 61 unterstellt
2001 Die beiden Let L-410 werden verkauft
Februar 2002 Beginn des ISAF-Einsatzes
30.09.2006 Die in Nörvenich beheimatete 3. Staffel wird außer Dienst gestellt
2007 50 jähriges Jubiläum LTG 61
01.07.2010 Unterstellung und das Kommando 1. Luftwaffendivision in Fürstenfeldbruck
2011 Evakuierungsopperation Pegasus Rückverlegung Toplicane
2012 EATT Zaragoza (Spanien)
2013 Übergabe SAR an das Heer Logistische Unterstützung ECOWAS Mali
November 2014 Ende des ISAF-Einsatzes
18.12.2017 Übergabe der Flugzeuge an das LTG 63
31.12.2017 Auflösung des Geschwaders

Standort

Das LTG 61 wurde zunächst auf dem Fliegerhorst Erding in Dienst gestellt und verlegte im April 1958 auf den Fliegerhorst Neubiberg.

1971 erfolgte der Umzug auf den endgültigen Standort des Geschwaders Penzing. Der dortige Fliegerhorst wurde im Dritten Reich im Zuge der Aufrüstung der Luftwaffe errichtet. Neben der militärischen Nutzung wurde auf dem Gelände ein Konzentrationslager errichtet.

Nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs wurde der Flugplatz durch amerikanische Truppen genutzt und 1958 an die Bundeswehr übergeben.

Neben dem LTG 61 nutzte von 1989 bis 2016 die Flugabwehrraketengruppe 22 den Fliegerhorst.

Tabellarische Übersicht

Flugzeuge
Flugzeugbezeichnung Aufgaben Zeitraum
C-47 Dakota Luftransport 1957 - 1958
N2501 Noratlas Luftransport 1958 - 1971
Transall C-160 Luftransport 1970 - 2017
Do 28 D Skyservant Luftransport 1970 - 1986
Kommodore von - bis
Dienstgrad Name, Vorname von bis
Oberst Vonier, Alfons 01.12.1957 31.03.1961
Oberst Braun, Heinz 01.04.1961 31.03.1964
Oberst Gottschalt, Siegfried 01.04.1964 09.04.1970
Oberst Schwarz, Helmut 10.04.1970 30.06.1973
Oberst Heuer, Waldemar 01.07.1973 31.03.1979
Oberst Kemme, Klaus 01.04.1979 17.10.1982
Oberst Freisberg, Friedrich Hans 19.11.1982 17.03.1985
Oberst Kellein, Hans Dieter 18.04.1985 30.09.1987
Oberst Puhl, Bernd 01.10.1987 31.03.1990
Oberst Korth, Rolf 01.04.1990 30.09.1996
Oberst Evers, Roger 01.10.1996 30.09.1999
Oberst Daniel, Norbert 01.10.1999 31.03.2003
Oberst Fahrenholz, Rolf 01.04.2003 30.06.2006
Oberst Bette, Ludger 01.07.2006 10.02.2010
Oberst Christian, Leitges 11.02.2010 30.06.2012
Oberst Markus, Bestgen 01.07.2012 22.06.2015
Oberst Draken, Daniel 23.06.2015 31.12.2017

Fußzeile

nach oben

Stand vom: 18.07.18


http://www.geschichte.luftwaffe.de/portal/poc/geschlw?uri=ci%3Abw.lw_geschlw.vde.ltvd.ltg61