Startseite Bundeswehr

Sie sind hier: Startseite > Waffen und Technik > Jagdbomber > Alpha Jet 

Alpha Jet

Merkmale

Alpha Jet vor einem Hangar
Alpha Jet vor einem Hangar (Quelle: Luftwaffe)Größere Abbildung anzeigen
Zweistrahliger Hochdecker mit gepfeilten Tragflächen

Nutzungszeitraum

Alpha Jet mit drohendem Gewitter im Hintergrund
Alpha Jet mit drohendem Gewitter im HintergrundGrößere Abbildung anzeigen

Der Jagdbomber Alpha Jet wurde von 1980 bis 1997 von der Luftwaffe eingesetzt.

Informationen

2 Alpha Jets im neuen Tarnschema auf dem Rollfeld
2 Alpha Jets im neuen Tarnschema auf dem RollfeldGrößere Abbildung anzeigen

Von der Luftwaffe wurden zwischen 1979 und 1983 insgesamt 175 Dornier Alpha Jet A (Einsitzer), bzw. AT (doppelsitziger Trainer) angeschafft. 1993 und 1994 wurden die Alpha Jet-Geschwader der Luftwaffe aufgelöst. Es verblieb nur noch die Fluglehrgruppe Fürstenfeldbruck mit 30 Maschinen, welche die taktische Grundausbildung zukünftiger Tornado-Besatzungen bis 1997 durchführte, bevor auch sie aufgelöst wurde und der Alpha Jet bei der Luftwaffe außer Dienst gestellt wurde. Mitte der neunziger Jahre erhielt Portugal von der Luftwaffe 50 ausgemusterte Alpha Jets als Ersatz für ihre veralteten Fiat G-91.

Einheiten

Einheiten
Jagdbombergeschwader 41 Husum
Jagdbombergeschwader 43 Oldenburg
Jagdbombergeschwader 44 Luftwaffenübungsplatzkommando Beja/Portugal
Jagdbombergeschwader 49Fürstenfeldbruck
Wehrtechnische Dienststelle 61Manching
Fluglehrgruppe FürstenfeldbruckFürstenfeldbruck

Luftfahrzeuge

Die Maschinen trugen die Kennzeichen 40+01 bis 41+75.

Technische Daten

Technische Daten
Hersteller: Dornier, Dassault-Bréguet
Triebwerk: 2 x SNECMA Larzac 04-C6
Leistung / Schub: je 14 kN
Länge: 13,23 m
Höhe: 4,19 m
Spannweite: 9,11 m
Leergewicht: 3500 kg
Max. Abfluggewicht: 7500 kg
Höchstgeschwindigkeit: 1000 km/h
Reisegeschwindigkeit: 750 km/h
Dienstgipfelhöhe: 14600 m
Reichweite: 2500 km
Bewaffnung: Bordkanone IWKA-Mauser 27 mm,
ca. 2000 kg Bomben oder ungelenkte Luft-Boden Raketen.
Besatzung: 1 (2 für Schulung)
Erstflug: 26.10.1973
Kennzeichnung: 40+01 bis 41+75

Wissenswertes

Zu den spektakulärsten Einsätzen der deutschen Alpha Jets gehörte die Verlegung nach Erhac in der Türkei im Jahre 1991. Aufgrund des Golfkrieges wurden damals 18 Alpha Jets des Jagdbombergeschwaders 43 aus Oldenburg in der Türkei stationiert. Zu einem Kampfeinsatz kam es damals nicht.


Fußzeile

nach oben

Stand vom: 28.11.17


http://www.geschichte.luftwaffe.de/portal/poc/geschlw?uri=ci%3Abw.lw_geschlw.waffe.jagdbo.alpha