Startseite Bundeswehr

Sie sind hier: Startseite > Waffen und Technik > Transportflugzeuge > Tu-134 

Tupolew Tu-134A

Tu-134 auf der Platte

Tu-134 auf der Platte (Quelle: Luftwaffe)Größere Abbildung anzeigen

Merkmale:

Zweistrahliges Kurz- und Mittelstreckenpassagierflugzeug

nach oben

Aufgabe:

Personal- und Materialtransport

nach oben

Nutzungszeitraum:

1991 - 1993

nach oben

Informationen:

Vor der Wiedervereinigung Deutschlands waren bis zu 26 Maschinen dieses Typs bei der Nationalen Volksarmee (NVA) im Einsatz. Die Maschinen waren beim Transportfliegergeschwader 44 (Regierungsflieger) in Neuhardenberg stationiert.

nach oben

Verband / Dienststelle:

Lufttransportgeschwader 65 in Neuhardenberg

nach oben

Luftfahrzeuge:

Die drei Maschinen des Lufttransportgeschwaders (LTG) 65 in Neuhardenberg besaßen die Kennzeichen 11+10, 11+11 und 11+12.

nach oben

Technische Daten:

Technische Daten
Hersteller: Tupolew
Triebwerk: 2 Solowjew Turbofans D-30-II
Leistung: je 69,4kN
Länge: 37,32m
Höhe: 9,14m
Spannweite: 29,01m
Leergewicht: 28.600kg
Max. Abfluggewicht: 47.500kg
Höchstgeschwindigkeit: 900km/h
Reisegeschwindigkeit: 800km/h
Dienstgipfelhöhe: 12.000m
Reichweite: 2.000km bei voller Beladung
Besatzung: 3 bis 4 + Kabinenpersonal und 76 Passagiere
Erstflug: 1969

nach oben

Besonderheiten:

Das LTG 65 wurde 1991 in Neuhardenberg aufgestellt und hatte Teileinheiten verteilt an fünf Standorten (Neuhardenberg, Berlin-Schönefeld, Brandenburg-Briest, Strausburg und Dresden). Es übernahm eine Reihe von Transporteinheiten der Luftstreitkräfte der NVA und diente zur Abwicklung und Auflösung dieser Einheiten. Zwischen 1991 und 1993 wurden die Tu-134A im Personal- und Materialtransport für die Bundeswehr eingesetzt.

nach oben


Fußzeile

nach oben

Stand vom: 25.11.13 | Autor: 


http://www.geschichte.luftwaffe.de/portal/poc/geschlw?uri=ci%3Abw.lw_geschlw.waffe.transfz.tu134