Startseite Bundeswehr

Sie sind hier: Startseite > Organisation > Aufklärungsverbände > Aufklärungsgeschwader 52 (1959) 

Aufklärungsgeschwader 52 (1959 bis 1993)

Das Geschwaderwappen des Aufklärungsgeschwaders 52 (1959 - 1993)
Wappen Aufklärungsgeschwader 52 (Quelle: Luftwaffe)Größere Abbildung anzeigen
Als zweites Aufklärungsgeschwader der Luftwaffe wurde ab 1. April 1959 durch Luftwaffenaufstellungsbefehl Nr. 125 vom 10. April das Aufklärungsgeschwader 52 auf dem Fliegerhorst Erding in Dienst gestellt und in jeder Hinsicht der Luftwaffengruppe Süd unterstellt.

Die Erstausstattung des Geschwaders bestand aus Maschinen des Flugzeugtyps RF-84F "Thunderflash".

Auftrag

Das Aufklärungsgeschwader 52 war der NATO unterstellt und wurde durch die 2. ATAF geführt.

Der Auftrag umfasste im Verteidigungsfall die Unterstützung der Luftkriegsführung durch Aufklärung der gegnerischen Land- und Seestreitkräfte, ihrer Kampfanlagen, Führungs- und Versorgungseinrichtungen sowie das Feststellen der eigenen Waffenwirkung.

Vor der Wiedervereinigung fand eine intensive Überwachung der grenznahen Räume statt, wobei neben den Kameras im Rumpfvorderteil auch ein Seitensichtradar, kurz SLAR, genutzt wurde.

Ereignisse im Überblick

Chronik
DatumEreignis
01.04.1959Beginn der Aufstellung des Aufklärungsgeschwaders 52 in Erding
12.12.1959Das Aufklärungsgeschwader 52 wird in Erding in Dienst gestellt
27.10.1960Erste Flugzeuge des Geschwaders landen am zukünftigen Standort Eggebek
11.11.1960Erneute Indienststellung am Standort Eggebek
01.08.1963Die 2. Staffel wird der NATO unterstellt
01.10.1964Das Geschwader verlegt an seinen endgültigen Standort, den Fliegerhorst Leck
05.11.1964Die ersten Flugzeuge vom Typ RF-104G Starfighter werden an den Verband übergeben
31.08.1966Die letzte RF-84F Thunderstreak verlässt das Geschwader
15.09.1971Das Geschwader erhält die ersten RF-4E Phantom II
05.10.1973Das Geschwader erreicht die 100.000ste Flugstunde seit der Indienststellung
02.01.1979

Rund 200 Soldaten helfen bei einer Schneekatastrophe in Nordfriesland, bei der viele Höfe von der Außenwelt abgeschnitten wurden

14.02.1979Erneute Schneekatastrophe in Nordfreisland
19.07.1982Das Geschwader erreicht die 200.000ste Gesamtflugstunde
15.12.1993Das Aufklärungsgeschwader 52 wird mit einem Appell außer Dienst gestellt

Standort

Das Aufklärungsgeschwader 52 wurde in Erding aufgestellt und verlegte 1961 auf den Fliegerhorst Eggebek. Erst 1964 verlegte das Geschwader nach Leck, den am Nördlichsten gelegenen Platz Deutschlands.

Stäbe und Unterkünfte wurden in der Kaserne in Stadum untergebracht.

Tabellarische Übersicht

Flugzeuge
FlugzeugbezeichnungAufgabeZeitraum
RF-84F ThunderflashAufklärungsflugzeug1959 - 1966
RF-104G StarfighterAufklärungsflugzeug1964 - 1971
TF-104G StarfighterEinsatztrainer1964 - 1971
RF-4E Phantom IIAufklärungsflugzeug1971 - 1993
Do 27Verbindungsflugzeug1959 - 1973
Do 28Verbindungsflugzeug1972 - 1993
Piaggio P.149DVerbindungsflugzeug1959 - 1961
Kommodore von - bis
Dienstgrad Name, Vorname von bis
Major Metz, Wilhelm 12.12.1959 22.12.1959
Oberst Cescotti, Roderich 16.01.1960 05.02.1965
Oberst Jentzen, Hans-Jürgen 05.02.1965 30.01.1970
Oberst Braun, Hermann 01.02.1970 22.09.1972
Oberst John, Gerhard 01.10.1972 16.02.1976
Oberst von der Decken, Bernd-Dieter 16.02.1976 31.03.1980
Oberst Hameyer, Joachim 01.04.1980 30.09.1982
Oberst Thormann, Siegfried 01.10.1982 04.02.1986
Oberst Seifert, Hans- Heinrich 04.02.1986 20.12.1988
Oberst Scholz, Henner 20.12.1988 03.1993
Oberst Peeck, Klaus 03.1993 15.12.1993

Fußzeile

nach oben

Stand vom: 10.07.18


https://www.geschichte.luftwaffe.de/portal/poc/geschlw?uri=ci%3Abw.lw_geschlw.vde.aufklvd.ag52