Startseite Bundeswehr

Sie sind hier: Startseite > Organisation > Lufttransportverbände > Lufttransportgeschwader 62 (1959) 

Lufttransportgeschwader 62 (1959 bis 1971)

Das Lufttransportgeschwader 62 wurde zum 1. Oktober 1959 mit Luftwaffenaufstellungsbefehl Nr. 107 vom 25. September zunächst in Celle, dann aufgrund Änderungsbefehl vom 4. November in Köln-Wahn aufgestellt.

Das Geschwader unterstand der Luftwaffengruppe Nord. Mit Befehl vom 12. März 1963 verlegte das Geschwader zum 1. April an den Standort Ahlhorn. Im April 1968 wurde der Verband dem Lufttransportkommando unterstellt (Umgliederungsbefehl vom 5. April 1968). Zum 30. September 1971 wurde mit Befehl für die Auflösung vom 2. August das Lufttransportgeschwader 62 außer Dienst gestellt.

In den ersten Jahren seit Bestehen des Geschwaders wurde das französische Flugzeugmodell „Noratlas“ geflogen. Ab 1968 begann die Umrüstung auf das Transportflugzeug C-160 „Transall“, später kam noch das Modell „Dornier“ Do-28 hinzu.

Das LTG 62 zeichnete sich besonders durch die Durchführung vieler Hilfseinsätze aus.

Ereignisse im Überblick

Chronik
Datum Ereignis
01.10.1959 Aufstellung des LTG 62 in Celle
Januar-März 1960 Verlegung des Geschwaders nach Köln Wahn
März 1960 Katastrophenhilfe nach dem Erdbeben in Agadir, Marokko
April 1960 Aufstellung der 2. Staffel des LTG 62
März 1961 Hilfsflüge nach Nigeria; Unterstellung der Flugbereitschaft als 3. Staffel des LTG 62
November 1961 Umwandlung der 2. Staffel/LTG 62 in 1. Staffel/LTG 63
Februar 1962 Hilfsflüge nach der Flutkatastrophe in Hamburg
September 1962 Genehmigung des Geschwaderwappens
Januar/Februar 1963 Hilfsflüge in den Jemen
April 1963 Verlegung des Geschwaders nach Ahlhorn, 3. Staffel/LTG 62 bleibt in Köln-Wahn stationiert und wird erneut zur Flugbereitschaft BMVG
August 1966 Hilfsflüge nach Erdbeben in der Türkei
Juni 1967 Evakuierungsflüge für Zivilisten aus Kreta vor dem Hintergrund des Sechstagekriegs
Januar 1968 Hilfsflüge nach Erdbeben in Sizilien
09.04.1968 Unterstellung des LTG 62 unter das Lufttransportkommando
30.09.1971 Auflösung des LTG 62

Standort

Das LTG 62 wurde zunächst in Celle aufgestellt, aber bereits nach wenigen Monaten nach Köln-Wahn verlegt.

Drei Jahre später wurde das Geschwader nun an seinen endgültigen Standort in Ahlhorn verlegt. Der Fliegerplatz Ahlhorner wurde im Ersten Weltkrieg als Militärflugplatz angelegt und auch im Zweiten Weltkrieg militärisch genutzt.

Nach dem Zweiten Weltkrieg übernahm die britische Armee das Gelände und übergab es 1958 an die Bundeswehr.

In Ahlhorn war von 1959 bis 1963 das Jagdgeschwader 71 stationiert, von 1963 bis 1971 nutzte das LTG 62 das Gelände. Zudem waren von 1971 bis 1991 amerikanische Einheiten und bis 1994 das Hubschraubertransportgeschwader 64 in Ahlhorn stationiert.

Von 1993 bis 2005 wurde Ahlhorn von der Flugabwehrraketengruppe 25 genutzt.

Genutzte Flugzeuge

Flugzeuge
Flugzeugbezeichnung Aufgabe Zeitraum
N.2501 Noratlas Transportflugzeug 1959-1971
Transall Transportflugzeug 1968-1971
Do 28 Skyservant Transportflugzeug 1959-1971

Kommodore

Die Kommandeure
Oberst Alander, Rolf 01.12.1959 15.09.1961
Oberst Guth, Werner 16.09.1961 31.01.1970
Oberst Beuther, Dr. Heinz-Ulrich 01.02.1970 30.09.1971

Fußzeile

nach oben

Stand vom: 17.07.18


https://www.geschichte.luftwaffe.de/portal/poc/geschlw?uri=ci%3Abw.lw_geschlw.vde.ltvd.ltg62a