Startseite Bundeswehr

Sie sind hier: Startseite > Waffen und Technik > Flugabwehrsysteme > Hawk 

Hawk

Nach der Erfassung eines Flugobjektes erfolgt eine Freund- / Feindabfrage. Wird das Flugobjekt als zu bekämpfendes Ziel eingestuft, wird es vom High-Powered Illuminator Radar, kurz HPIR beleuchtet.

HAWK abschussbereit auf einem asphaltiertem Platz

HAWK abschussbereit auf einem asphaltiertem PlatzGrößere Abbildung anzeigen

Merkmale:

Radargestütztes Flugabwehrraketensystem mit Puls- und dauerstrichgestützter Zielsuche, Dauerstrich-Radar gestützte Zielbeleuchtung.

nach oben

Aufgaben:

Flugabwehr mittlerer Reichweite zum Einsatz gegen Flufgziele mit Flughöhen von Bodennähe bis 17.700 m (Improved Hawk).

nach oben

HAWK in Stellung bei Übung

HAWK in Stellung bei ÜbungGrößere Abbildung anzeigen

Nutzungszeitraum:

1963 - 2005

nach oben

Informationen:

Nach der Erfassung eines Flugobjektes erfolgt eine Freund- / Feindabfrage. Wird das Flugobjekt als zu bekämpfendes Ziel eingestuft, wird es vom High-Powered Illuminator Radar, kurz HPIR beleuchtet. Nach dem Abschuss fliegt der Lenkflugkörper auf die vom Ziel reflektierten Strahlen zu.

Nach Inteegration des HAWK elektro-optischen Sensors, kurz HEOS, konnte eine Aufschaltung und Zielverfolgung auch ohne Bestrahlung durch das HPIR erfolgen.

nach oben

Technische Daten:

Technische Daten
BASIC HAWKIMPROVED HAWK
Länge:5,08m5,03m
Durchmesser:0,37m0,37m
Spannweite:1,19m1,19m
Gewicht:584kg635kg
Geschwindigkeit:2.340km/h3.240km/h
Reichweite:25km40km
Höhe:13,7km17,7km
Manövrierbarkeit:11g25g
Gefechtskopf:

hochexplosiver Splittergefechtskopf 54kg

hochexplosiver Splittergefechtskopf 74kg

nach oben

Bilder


Fußzeile

nach oben

Stand vom: 25.11.13 | Autor: Tobias Billig


https://www.geschichte.luftwaffe.de/portal/poc/geschlw?uri=ci%3Abw.lw_geschlw.waffe.abwehr.hawk