Startseite Bundeswehr

Sie sind hier: Startseite > Waffen und Technik > Flugabwehrsysteme > Stinger 

Stinger

Optische Auffassung eines Flugziels mittels Visier. Nachdem das Ziel vom Suchkopf erfasst wurde, kann der Lenkflugkörper verschossen werden. Nach dem Start erfolgt die vom Lenkkopf gesteuerte, selbstständige Zielbekämpfung (Fire and Forget).

Stinger beim Anvisieren

Stinger beim Anvisieren (Quelle: Luftwaffe)Größere Abbildung anzeigen

Merkmale:

Einmann-Flugabwehr-Lenkwaffe

nach oben

Zwei Flugabwehrtrupps bekämpfen gleichzeitig anfliegende Übungsziele

Übungsschiessen (Quelle: Luftwaffe)Größere Abbildung anzeigen

Aufgabe:

Flugabwehrraketensystem kurzer Reichweite zum Einsatz gegen Flugziele im tiefen bis sehr tiefen Höhenbereich.

nach oben

Der Truppführer beschreibt dem Schützen die genaue Lage des Ziels

Zielansprache (Quelle: Luftwaffe)Größere Abbildung anzeigen

Nutzungszeitraum:

Seit 1993 im Einsatz.

nach oben

Informationen:

Zwischen 1993 - 1997 wurde das Waffensystem Stinger als FLIEGERFAUST 2 mit einem Umfang von 320 Griffstücken (Abschusseinrichtungen) und 1088 Lenkflugkörper eingeführt.

Optische Auffassung eines Flugziels mittels Visier. Nachdem das Ziel vom Suchkopf erfasst wurde, kann der Lenkflugkörper verschossen werden. Nach dem Start erfolgt die vom Lenkkopf gesteuerte, selbstständige Zielbekämpfung (Fire and Forget).

nach oben

Einheit:

Die Stinger werden von den Objektschutzkräften der Luftwaffe eingesetzt.

nach oben

Technische Daten:

Technische Daten
Länge der Waffe: 1,68m
Länge des Lenkflugkörpers: 1,47m
Gewicht der Waffe: 15kg
Gewicht des Lenkflugkörpers: 10kg
Gewicht des Gefechtskopfes: 1kg
Einsatzreichweite: 400 - 6.300m
Einsatzhöhe: 3.000m
Geschwindigkeit: 2.400km/h

nach oben

Bilder


Fußzeile

nach oben

Stand vom: 25.11.13 | Autor: Tobias Billig


https://www.geschichte.luftwaffe.de/portal/poc/geschlw?uri=ci%3Abw.lw_geschlw.waffe.abwehr.sting